Titelbild Schatten

News

12.08.2016 Neues Außengelände für die Schule!

Renovierung Außengelände für die Schule im Emsbachtal
Endlich ist es so weit. Die Ausführung des ersten Bauprojektes für die Neugestaltung des Außengeländes startet am 08. August und dauert voraussichtlich bis 26. August. Dieses erstreckt sich zunächst auf die derzeit überwiegend vom Förderverein genutzte Fläche (Hanggelände). Aber generell nutzen die Fläche alle jüngeren Schülerinnen und Schüler der Schule.

Nachdem die Vorplanungen für die Neugestaltung des Außengeländes der Schule im Emsbachtal in enger Zusammenarbeit zwischen Schule, Förderverein, SEB, Kreisverwaltung und Architekt abgeschlossen sind, geht es nun los. Wenn die Bauarbeiten, welche unter einheitlicher Leitung des Dipl. Ing. Matthias Jansen erfolgen, abgeschlossen sind, dürfen sich die Kinder auf neue innovative, kindgerechte und zum Spielen auffordernde Spielgeräte freuen.

Ein Bau- und Zeitplan hängt beim Förderverein der Schule Niederbrechen zur Einsichtnahme aus. Durch die Lagerung von Materialien auf dem Gelände kann es zu kleineren Beeinträchtigungen kommen, doch wird die Durchführung der Ferienbetreuung davon nicht betroffen sein. Die Kinder werden weiterhin auf dem gesamten Schulgelände Spielmöglichkeiten haben. Bis zum Beginn des neuen Schuljahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Wer sich vorstellen kann, die Arbeiten „tatkräftig“ zu unterstützen, kann sich mit Andreas Friedrich unter Telefon 0176/80280887 in Verbindung setzen. Für potentielle Sponsoren, die die kommenden Sanierungsarbeiten mit einer Spende unterstützen möchten, steht ein Spendenkonto zur Verfügung. Hier kann über Britta Eufinger unter Kontakt aufgenommen werden. Auch der Schulelternbeirat und die Schulleitung unterstützen auch finanziell und ideell die Projektidee zur Neugestaltung der gesamten Pausenflächen der Schule die möglichst schnell umgesetzt werden sollen. Die Schnelligkeit hängt natürlich von der Spendenfreudigkeit und der Einsatzbereitschaft aller Freunde der Schule im Emsbachtal ab. Es soll aber keinen Fünfjahresplan geben, wie Schulleiter Bernd Steioff abschließend mitteilt, denn er strebe schon an, dass das gesamte Projekt von nun zu bauenden Hang bis hoch zur Kulturhalle inklusive einem Kleinkinderspielplatz möglichst in zweieinhalb bis drei Jahren abgeschlossen sein wird.

zurück