Titelbild Schatten

News

20.03.2018 Ganztagskongress der Schule im Emsbachtal

Das Bild zeigt die engagierten Mitglieder des Schulelternbeirates mit den Gästen und dem anwesenden Kollegium der Schule im Emsbachtal.
Das Bild zeigt die engagierten Mitglieder des Schulelternbeirates mit den Gästen und dem anwesenden Kollegium der Schule im Emsbachtal.
„Die Schule macht einen sehr guten Job!“ sagte Manuel Böcher, der Vorsitzender des Ausschusses Schule, Jugend, Bau im Landkreis Limburg-Weilburg und lobte damit beim Frühjahrsempfang des Schulelternbeirates damit das Kollegium um Schulleiter Bernd Steioff und alle weiteren Akteure. Böcher bedankte sich auch für das Engagement der Eltern, die Mittagsbetreuung und die Angebote, die er im Rahmen der Schulpräsentation kürzlich erleben durfte. Man müsse im aktuellen Findungsprozess des Kultusministeriums für den Südbereich im Kreis schon etwas kreativ sein, doch hier werde auch der Schulausschuss sein Engagement für die Schule einbringen, so Böcher weiter. Besonders das Projekt „Praxis und Schule“ (PuSch) früher Schule und Betrieb (SchuB) wurden von Böcher als Alleinstellungsmerkmal hervorgehoben. Bürgermeister Frank Groos führt an, dass eine starke Gemeinde eine starke Schule brauche - und mit der Schule im Emsbachtal und der Grundschule in Oberbrechen hat Brechen ein sehr gutes Schulangebot. Rund 1.600.000 Euro beträgt die Schulumlage für Bildung, Betreuung und Erziehung, 1.500.000 Euro kommen nochmal für die Kindergärten hinzu - also 3.000.000 Euro, die die Gemeinde Brechen im Haushaltsjahr gut investiert, wie Groos betonte, denn, wie schon Benjamin Franklin einst sagte, bringt Bildung die besten Zinsen - er als Bürgermeister sei froh über das tolle Schulangebot in der Gemeinde Brechen. Damit bezog sich Groos sicher auch auf die vielen Auszeichnungen und das erst kürzlich vom Ministerialrat Wolf Schwarz ausgedrückte Lob auf das Ganztagskonzept der Brecher Schule, welches beim Ganztagsschulkongress schon als BreGaMo - Brechener Ganztagsmodell für ganz Hessen als nachahmenswert dargestellt wurde.

Jochaim Veyhelmann, MdB, schloss sich an, denn in seiner Funktion als Kreistagsvorsitzender hob er hervor, dass im rohstoffarmen Deutschland „gute Bildung das wichtigste ist, was wir brauchen“!. Er begleitet die Schule im Emsbachtal schon einige Jahre und freut sich. "Es tut sich immer viel an Ihrer Schule" rief er den Anwesenden Schul- und Elternvertretern zu. Er bedankte sich beim Schulelternbeirat, den Eltern und der Schule, dass gemeinsam ein Umfeld gestaltet würde, dass Schule darin Spaß mache. Dr. Michael Jung als Vertreter des Schulamtes in Weilburg war noch immer ganz begeistert vom am Vortag stattgefundenen Ganztagsschulkongress und bedankte sich für die gelungene Ausrichtung. Persönlichkeitsbildung im Alltag gelinge am besten von Mensch zu Mensch durch aktives Vorleben. Bei allem Fortschritt der digitalen Bildung bundesweit in Schule und Unterricht müsse das Gefüge von Menschen, die an der Erziehung junger Menschen beteiligt seien im Personaldreieck „Elternhaus-Kinder-Schule“ besonders gut zusammenwirken, damit sich im gesamtgesellschaftlichen Bereich alle, auch die Politik, dieser großen Verantwortung bewusst seien.
Rektor Bernd Steioff bedankte sich seinerseits für die Wertschätzung und die Unterstützung durch das Schulamt durch sieben neue Planstellen, die es im vergangenen Jahr gegeben habe. Außerdem habe man im Rahmen der Schulhofneugestaltung bereits zwei Planungsschritte geschafft. Weitere sollen nach den Sommerferien angegangen werden. Der Schulleiter und sein Kollegium freuen sich schon auf 2019, wenn die Schule im Emsbachtal ihr 50 jähriges Jubiläum feiern darf. „Er hoffe“, so Steioff weiter, „dass die Schule im Emsbachtal zum Jubiläum 2019 dann nach der in Aussicht gestellten Erweiterung zur Profilstufe 2 im Sommer des Jahres 2018 auch mit der seit drei Jahren beantragte Profilstufe 3 im das Jubiläumsjahr ausgewiesen wird. Dazu braucht die Schule starke Fürsprecher im Kreis, worum Schuleiter Steioff alle anwesenden Teilnehmer der Frühjahrsempfangs bat.


Bild und Textquelle: Peter Ehrlich/ Foto-Ehrlich

zurück